News

Irmi in Kenia

Irmi in Kenia

10. Juli 2018

Irmgard Edelbauer, unsere Obfrau, und Josef Huber waren im Juni 2018 beim Go Fishnet Projekt in Kenia.

Viele liebe Grüße und ein großes DANKE für jede Unterstützung – das sollen wir euch ausrichten von der Happy Kids Academy (das sind zurzeit 78 Happy Kids, 10 LehrerInnen und 10 weiteren Mitarbeiter) und den vielen, vielen Menschen, die durch unsere Tiergeschenke profitiert haben!

Die Go Fishnet Happy Kids Academy ist ein absolutes Highlight! Den Happy Kids geht es so richtig gut. Sie bekommen zum Frühstück Porridge und jeden Tag ein ausgewogenes Mittagessen. Die Schule ist perfekt organisiert und richtet sich nach dem kenianischen Lehrplan und stellt Bücher, Schreibzeug und weitere Unterlagen zur Verfügung. Wenn ein Kind krank ist, wird es in der afrikanischen Hütte von einer Krankenschwester behandelt. Ein Schultag bei den Happy Kids umfasst Lernen, Essen, Spielen und wieder Lernen. Bei den Prüfungen, die zum Teil auch zentral organisiert sind, erreichen die Happy Kids sehr gute Ergebnisse.

Die Kinder sind fröhlich, lebendig und voller Energie! Ab der dritten Klasse Volksschule können sie schon ziemlich gut Englisch und somit ist es leicht, sich mit ihnen zu unterhalten. Ab Jänner soll die heurige 4. Klasse in die 5. Klasse Volksschule gehen können. Die muss jedoch erst gebaut werden.

Auch bei den Tiergeschenken tut sich einiges. Es gab viel Nachwuchs und genau so war es immer geplant. Bedürftige Menschen haben ein Schaf, eine Ziege oder auch mehrere bekommen. Die haben sich in der Zwischenzeit vermehrt und wenn auch immer Geld fehlt, verkaufen sie jetzt ein Tier und können somit die Schulgebühren für ihre Kinder bezahlen. Da das Programm so erfolgreich läuft, haben wir jetzt auch Schweine ins Programm aufgenommen. Es gibt viele Projektmitglieder, die direkt am Viktoriasee leben, und genau dort fühlen sich die Schweine pudelwohl, vermehren sich rasch und bringen gute Erträge. Die Happy Kids Academy kann gerade Kühe gut gebrauchen – vor allem für Milch für die Kinder, aber auch der Überschuss kann gut verkauft werden und kommt wieder der Schule zugute.

Wir haben auch die Go Fishnet Felder besucht. Es sind gepachtete Felder, die zweimal jährlich Ernte einbringen. Schon bald wird der Mais geerntet werden können. Ein eigener Grund würde dem Projekt sehr helfen, denn das erspart die Pacht und man kann langfristig planen – z.B. Felder, Platz für die Tiere und irgendwann auch der Schulausbau.

Der Übergang in die nachhaltige Selbstständigkeit, aber auch der Ausbau der Schule sind die anstehenden Themen.
In nächster Zeit wollen wir investieren in
- den Ausbau der Schule, d.h. die 5. Klasse Volksschule soll es ab Jänner 2019 geben
- das Schulgebäude muss noch gebaut werden und dazu fehlt noch das Geld
- Kühe und Schweine und Schafe und Ziegen für das Go Fishnet Projekt
- ein eigener Grund für das Go Fishnet Projekt
- für Felder, Tiere und event. auch einmal ein weiteres Schulgebäude
- viele Tiere für die Projektmitglieder, damit sie sich aus der Armutsspirale befreien können

Patrick Redtenbacher, unser Schriftführer, wird von 23. Juli bis 6. September 2018 beim Projekt sein und aktiv bei der Weiterentwicklung dabei sein.

Es ist schon viel geschehen und das Projekt funktioniert echt super! Wir hatten so viele positive Erlebnisse und sind jetzt voller Energie und Ideen, wie es weitergehen kann. Manchmal ist Hilfe so einfach! Danke für jeden Beitrag! Er ist gut investiert! Und wir freuen uns auf noch viele Spenden, denn dann können wir noch vieles umsetzen. Herzlichen Dank!

Irmi Edelbauer

Fotos findest du hier.